Agentur für Weltverbesserungspläne

#MeBambi oder Das große Wundern

In #MeBambi oder Das Große Wundern gehen die weißen Ensemblemitglieder in die Selbstanalyse und untersuchen ihr Weißsein. Und damit fängt das große Wundern an. Muss jetzt die Suche nach und die Jagd auf die weißen Privilegien beginnen? Und wann ist sie zu Ende? Noch können Susanne und Jan – die gnadenlos selbstironischen Protagonist*innen – nicht zum Halali ansetzen. Vorher gibt es allerhand zu tun. Auch für sie beginnt alles mit dem großen Wundern. Über sich. Über das Land und die Leute. Unerschrocken stellen sie sich auf die Lichtung und entsteigen der Unwissenheit wie ein Reh, das erstmals aus dem Wald tritt.

Die Agentur für Weltverbesserungspläne (AWP) interveniert, irritiert und interagiert – und das ebenso komisch wie ernsthaft. Gesellschaftsrelevante Themen und alltägliche Geschichten werden auf sinnlich erfahrbare Weise mit formaler, bildhafter und musikalischer Vielfalt in ungewöhnlichen Konstellationen und Räumen inszeniert. Seit 2013 produziert das Team in Hannover.

Informationen

Vorstellungen

23. April um 20.00 Uhr
24. April um 20.00 Uhr
25. April um 18.00 Uhr (im Anschluss Nachgespräch mit Ulrike Willberg und Anna Konrad, Moderation: Martina von Bargen)

>> Direkt zum Onlineticketverkauf

Dauer: 1 Stunde und 10 Minuten

Spielort: Ihmezentrum

Jeweils 30 Minuten vorher Shuttle am Eingang Pavillon

Foto: © AWP/Thomas Finster



Jurystatement

Stab

Projektentwicklung Team
Szenische Leitung Ulrike Willberg
Musik Jan Fritsch
Raum Nicholas Stronczyk
Dramaturgische Beratung Hartmut El Kurdi
Produktionsassistenz Almut Kranz
Technik Jerry Oberländer
Produktionsleitung Ulrike Willberg
Hospitanz Magdalena Huppertz

Es spielen
Susanne Abelein, Jan Fritsch

Förderer
Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover | Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur | Stiftung Niedersachsen | HannoverStiftung – Stiftung der Sparkasse Hannover

Unterstützt von der Agentur für kreative ZwischenRaumNutzung