Auswahljury 2018

Dr. Birte Werner

Dr. phil. Birte Werner ist Programmleiterin Darstellende Künste an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel. Sie konzipiert Workshops, Fachforen und Tagungen für Kolleg/innen, die in den Bereichen Theater, Tanz und Film arbeiten. Sie gehört zum Kuratorium des Bundeswettbewerbs "Tanztreffen der Jugend", ist als Jurorin und Moderatorin für verschiedene Festivals tätig und unterrichtet an Hochschulen. Sie hat als Dramaturgin an Stadttheatern und in der Freien Szene gearbeitet. Im Moment interessiert sie sich u. a. dafür, was für neue Theaterformen, Erzählweisen und partizipative Möglichkeiten an der Schnittstelle zwischen Theater und (Computer)Spielen entstehen und hat dazu mit Kollegen die Qualifizierungsreihe "gameplay@stage" der Bundesakademie entwickelt.

Dr. Ole Hruschka

Dr. Ole Hruschka leitet das Studienfach Darstellendes Spiel am Deutschen Seminar der Leibniz Universität Hannover. Er studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim und Aix-en-Provence, promovierte im Hildesheimer Graduiertenkolleg Authentizität als Darstellung über Schauspielkunst (2005) und war Schauspieldramaturg am Theater Kiel (2003-2007).

Er initiiert und leitet Theaterworkshops und -projekte an Schulen, Hochschulen und Fortbildungsinstitutionen, u.a. an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung, Wolfenbüttel. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Theaterpädagogik und publiziert u. a. im Bereich Theater und Schule, Theaterpädagogik und politische Bildung, u.a. mit Geesche Wartemann und Doris Post: „Theater probieren – Politik entdecken. Materialienbände der Bundeszentrale für politische Bildung” (2011). Zuletzt erschien 2016 das Studienbuch „Theater machen. Eine Einführung in die theaterpädagogische Praxis” bei utb.

Thomas Lang

Thomas Lang arbeitete als Theaterpädagoge und Regisseur. Von 1980 bis 2000 leitete er das Kinder- und Jugendtheater am Staatstheater Braunschweig und dann bis 2012 den Programmbereich Theater an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel. Thomas Lang ist heute als Theaterdozent tätig, auch als Lehrbeauftragter an der Universität Hildesheim. Er ist Mitglied im Kuratorium des „Theatertreffen der Jugend“ Berlin und des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in Frankfurt.  

Daniela Koß

Daniela Koß studierte Angewandte Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg, arbeitete mehrere Jahre im Projektmanagement und leitete die Traumastiftung gGmbH. Seit 2009 verantwortet sie den Bereich Theater und Soziokultur in der Stiftung Niedersachen. Dort leitet sie u.a. das Festival „Best OFF“ für Freie Theater. Sie führte das Programm „sozioK – Zukunft gestalten mit Soziokultur“ durch und veröffentlichte das erste Handbuch zur Soziokultur. Sie ist Mitglied in diversen Gremien, u.a. bei „Flausen“ im Theater Wrede und im Fachbeirat Kulturelle Bildung des Landes Niedersachsen.

Johannes Kirsten

Johannes Kirsten wurde 1976 in Berlin geboren und studierte Germanistik und Philosophie in Berlin und New York. Nach diversen Arbeiten an verschiedenen Berliner Theatern und mit dem Produktionskollektiv lunatiks produktion, 2004-2006 Regieassistent und später Dramaturg am Nationaltheater Mannheim. Ab 2006 Arbeit als freier Dramaturg und Autor (u.a. Ruhrtriennale, Nationaltheater Korea in Seoul und Deutschlandradio Kultur). Von 2008 bis 2013 fester Dramaturg am Centraltheater und der Skala Leipzig. Dort entwickelte er 2012 mit dem Schriftsteller Clemens Meyer das Talkformat STALLGESPRÄCHE, das seitdem an verschiedensten Orten auftaucht (u. a. Kammerspiele München, Schillertage Mannheim, Oper Halle). Engere Zusammenarbeit u.a. mit den Regisseuren Sascha Hawemann, Rainald Grebe, Martin Laberenz und Alexander Eisenach. 2011-2013 Gastprofessur für Dramatik am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Seit der Spielzeit 2013/14 Dramaturg am Schauspiel Hannover.